Unsere Leistungen

  • Invalidenversicherungsrecht
  • Unfallversicherungsrecht
  • Arbeitslosenversicherungsrecht
  • Privatversicherungsrecht
  • Haftpflichtrecht
  • Strafrecht in Haftpflichtfällen
  • Opferhilferecht
Wir vertreten keine Versicherungen, sondern ausschliesslich Personen und deren Angehörige, welche durch einen Unfall (Verkehrsunfall, Arbeitsunfall, Freizeitunfall oder Sportunfall), Krankheit, Berufskrankheit, fehlerhaftes Produkt oder eine medizinische Fehlbehandlung geschädigt wurden.

Beratung und Prozessführung

Ich biete Ihnen umfassende Beratung sowie ausserprozessuale und prozessuale Interessenswahrung in allen Fragen des Haftplicht-, Privat- und Sozialversicherungsrechts.

Insbesondere im Bereich der Invalidenversicherung bestehen bei der Durchsetzung von Ansprüchen grosse kantonale Unterschiede. Dies sowohl bei den Invalidenversicherungen selbst wie auch bei den Gerichten. Ich kenne die kantonalen Eigenheiten und kann Sie daher beraten, egal in welchem Deutschschweizer Kanton Sie wohnen.

Haben Sie einen Vorbescheid oder eine Verfügung erhalten, kann ich Ihnen kostengünstig und schnell eine Chancenbeurteilung abgeben und Ihre Ansprüche wo nötig durchsetzen.

Honorar und Gerichtskosten

Der Stundenansatz richtet sich nach den im Kanton Luzern üblichen Ansätzen für anwaltliche Arbeit. Das im Einzelfall anwendbare Honorar wird mit der Klientschaft bei Mandatsbeginn schriftlich in einer Honorarvereinbarung festgehalten. Diese können Sie hier einsehen (PDF).

In der Regel berechne ich mein Honorar nach Zeitaufwand, wobei der Ansatz zwischen 250 und 300 Franken pro Stunde liegt. Der Stundensatz hängt von der Bedeutung und Komplexität der Sache, dem sogenannten Interessenwert ab. Das Honorar kann folglich je nach Fall höher oder tiefer liegen.

Bei Anhandnahme neuer Mandate verlange ich in der Regel einen Kostenvorschuss. Die Abrechnung erfolgt sodann nach individueller Vereinbarung auf Basis von Akontozahlungen, periodisch (z.B. monatlich oder quartalsweise) oder nach Abschluss des Mandates.

Bei gerichtlicher Vertretung können gesetzliche Honorarordnungen oder Tarife zur Anwendung kommen, welche von der Honorarvereinbarung abweichen.

Wenn Sie für die Kosten eines Prozesses oder die Begleitung im vorprozessualen invalidenversicherungsrechtlichen Verfahren nicht aufkommen können, prüfe ich für Sie die Möglichkeit der unentgeltlichen Prozessführung.

Verlangen Sie eine vorgängige Kostenschätzung.